Dreh­rohr­kes­sel

War­tungs­arm und betriebs­si­cher ermög­licht die Dreh­rohr­tech­no­lo­gie eine umwelt­scho­nen­de Ener­gie­er­zeu­gung. Das Poten­zi­al die­ses Kon­zep­tes ver­dient es, voll aus­ge­schöpft zu werden. 

Dezen­tra­le Energiekonzepte

Land­wirt­schaft, Indus­trie und Kom­mu­nen sehen sich dem stei­gen­den Druck gegen­über, Neben­pro­duk­te und Abfäl­le effi­zi­ent zu ver­wer­ten. In den hohen poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Erwar­tun­gen erken­nen wir vor allem Chan­cen. Dezen­tra­le Ver­wer­tungs­kon­zep­te rücken mehr und mehr in den Vor­der­grund und bie­ten spür­ba­re Ent­las­tung. Um Stoff­strö­me wie Laub, Gär­res­te, Saat­be­satz oder Klär­schlamm unab­hän­gig und zukunfts­si­cher ver­wer­ten zu kön­nen, ent­wi­ckelt die Werk­stät­ten hea­ting-sys­tems GmbH ganz­heit­li­che ther­mi­sche Kon­zep­te mit dem Dreh­rohr­kes­sel. Unter dem Dach der Werk­stät­ten Group par­ti­zi­pie­ren die Werk­stät­ten GmbH und die Werk­stät­ten hea­ting Sys­tems GmbH an den ver­ein­ten Erfah­run­gen und Kom­pe­ten­zen. Für unse­re Kun­den im Bereich der ther­mi­schen Ver­wer­tung bedeu­tet dies maxi­ma­le Effi­zi­enz und Zuverlässigkeit. 

Dreh­rohr­kes­sel auf einen Blick:

  • Modu­la­rer Auf­bau und Con­tai­ner­lö­sung bie­ten Fle­xi­bi­li­tät bzgl. des Standorts
  • Fle­xi­ble SPS-Steue­rung zur Rege­lung des Kes­sels und Inte­gra­ti­on von vor- und nach­ge­la­ger­ten Komponenten
  • Sauer­stoff- und last­ge­re­gel­te auto­ma­ti­sche Beschi­ckung und Ver­bren­nung über dyna­mi­sche SPS-Steuerung
  • SPS-Steue­rung mit über­sicht­li­cher Visua­li­sie­rung und der Mög­lich­keit zur Fern­über­wa­chung und Unter­stüt­zung durch Hersteller
  • Was­ser­ge­kühl­te, rotie­ren­de Ver­bren­nungs­zo­ne mit
    auf­ge­teil­ten Belüf­tungs­zo­nen zur Ver­sor­gung der Brenn­stof­fe mit Verbrennungsluft
  • Ener­ge­ti­sche Nut­zung unter­schied­lichs­ter Biomassen
  • Schlacke­freie Ver­bren­nung schwie­rigs­ter Brennstoffe
  • Sehr nied­ri­ger CO-Gehalt im Rauch­gas ver­hin­dert Anba­ckun­gen im Wärmetauscher
  • Nahe­zu stö­chio­me­tri­sche Ver­bren­nung in inno­va­ti­vem Drehrohr
  • Hoher Wir­kungs­grad durch stän­di­ge Materialumwälzung
  • Auto­ma­ti­sche Zündung
  • Auto­ma­ti­scher Ascheabtrag

Dreh­rohr­kes­sel auf einen Blick:

  • Modu­la­rer Auf­bau und Con­tai­ner­lö­sung bie­ten Fle­xi­bi­li­tät bzgl. des Standorts
  • fle­xi­ble SPS-Steue­rung zur Rege­lung des Kes­sels und Inte­gra­ti­on von vor- und nach­ge­la­ger­ten Komponenten
  • Sauer­stoff- und last­ge­re­gel­te auto­ma­ti­sche Beschi­ckung und Ver­bren­nung über dyna­mi­sche SPS-Steuerung
  • SPS-Steue­rung mit über­sicht­li­cher Visua­li­sie­rung und der Mög­lich­keit zur Fern­über­wa­chung und Unter­stüt­zung durch Hersteller
  • Was­ser­ge­kühl­te, rotie­ren­de Ver­bren­nungs­zo­ne mit auf­ge­teil­ten Belüf­tungs­zo­nen zur Ver­sor­gung der Brenn­stof­fe mit Verbrennungsluft
  • ener­ge­ti­sche Nut­zung unter­schied­lichs­ter Biomassen
  • Schlacke­freie Ver­bren­nung schwie­rigs­ter Brennstoffe
  • Sehr nied­ri­ger CO-Gehalt im Rauch­gas ver­hin­dert Anba­ckun­gen im Wärmetauscher
  • nahe­zu stö­chio­me­tri­sche Ver­bren­nung in inno­va­ti­vem Drehrohr
  • Hoher Wir­kungs­grad durch stän­di­ge Materialumwälzung
  • Auto­ma­ti­sche Zündung
  • Auto­ma­ti­scher Ascheabtrag
  • Nenn­wär­me­leis­tung: 500 — 5.000 kW
  • Teil­last: 150 — 1.500 kW
  • Geneh­mi­gung nach 4. + 17. Blm­SchV möglich
  • Zul. Was­ser­tem­pe­ra­tur: 105 °C
  • Zul. Ther­mal­öl-Tem­pe­ra­tur: 400 °C

Die bedie­nungs­freund­li­che, selbst­rei­ni­gen­de und voll­au­to­ma­ti­sche Ver­bren­nungs-Tech­no­lo­gie hat eine inno­va­ti­ve, wassergekühlte Dreh­rohr­tech­nik mit einer Rei­he von Vorteilen:

  • Geeig­net für Brenn­stof­fe mit nied­ri­gem Asche­schmelz­punkt und hohem Aschegehalt
  • Die Ver­bren­nung erstreckt sich über die gesam­te Län­ge des rotie­ren­den Rohrs mit einem tur­bu­len­ten Flammenwirbel
  • Alle Kes­sel­kom­po­nen­ten, die Ver­schleiß und/oder hohen Hit­ze­be­las­tun­gen aus­ge­setzt wer­den, sind mit feu­er­fes­tem und ver­schleiß­fes­tem Beton ausgekleidet
  • In einer iso­lier­ten Nach­ver­bren­nungs­kam­mer wer­den die Rauch­ga­se voll­stän­dig aus­ge­brannt, bevor sie in den Wär­me­tau­scher gelangen
  • Die je nach Brenn­stoff gefor­der­ten Emis­si­ons­wer­te nach 4. bzw. 17. BIm­SchV wer­den deut­lich unterschritten
  • Die pul­ver­för­mi­ge Asche ist koh­len­stoff­arm und frei von Schla­cke; die ent­hal­te­nen Nähr­sal­ze sind pflan­zen­ver­füg­bar und kön­nen als Dün­ger ein­ge­setzt werden
  • Mög­li­che Ener­gie­for­men sind Warm­was­ser, Dampf und/oder Thermalöl

Bei­spie­le für dezen­tra­le Energiekonzepte

  • Gär­res­te­trock­nung und ‑ver­bren­nung zur Nähr­stoff­kon­zen­tra­ti­on und Massenreduktion
  • Hähn­chen­mist­ver­wer­tung zur Wär­me­er­zeu­gung für Stal­lun­gen und Immobilien
  • Dampf­erzeu­gung oder Ther­mal­öl für Indus­trie- und Trock­nungs­an­la­gen durch Nut­zung indus­tri­el­ler Nebenprodukte
  • Klär­schlammt­rock­nung und ‑ver­bren­nung 

Die­se Ver­bren­nungs-Tech­no­lo­gie kann mit einem hohen Wir­kungs­grad und nied­ri­gen Emis­sio­nen bei­spiels­wei­se fol­gen­de Bio­brenn­stof­fe ener­ge­tisch nutzen:
  • Land­schafts­pfle­ge­ma­te­ri­al, Absiebun­gen von Holz­hack­schnit­zeln, Straßenbegleitgrün
  • Stroh, Getrei­de­kaff, Saat­be­satz, Nuss­scha­len, Kirsch­ker­ne, Kaf­fee-/Ka­kao­res­te
  • Gär­res­te aus Bio­gas­an­la­gen, Laub, Pfer­de­mist, Hähnchenmist

Ser­vice‎

Mon­ta­ge & Inbetriebnahme‎

Fes­ter Bestand­teil des gro­ßen Werk­stät­ten-Teams sind erfah­re­ne und fach­kun­di­ge Mit­ar­bei­ter, die sowohl die Mon­ta­ge von durch uns gefer­tig­te Pro­duk­te als auch von Fremd­pro­duk­ten durch­füh­ren. Wir fügen zusam­men, was zusammengehört.

Instand­set­zung & Wartung‎

Welt­weit bie­ten wir unse­ren Kun­den schnel­le War­tung und Repa­ra­tur im Bedarfs­fall. Als erfah­re­nes Unter­neh­men mit fach­lich ver­sier­ten Mit­ar­bei­tern lösen wir Pro­ble­me ver­läss­lich, kom­pe­tent und zu markt­ge­rech­ten Preisen.

Ansprech­part­ner

Nils Moggert

Nils Mog­gert

Ver­trieb Umwelttechnik

+49 (0) 5921 / 8076 — 32
n.moggert@werkstaetten-gmbh.de

Alfred Mogert

Alfred Mogert

Geschäfts­füh­rung

+49 (0) 5921 / 8076 — 0
a.moggert@werkstaetten-gmbh.de